Gesundheitssport und kardiale Rehabilitation

Herzsportinfos

 

Die Abteilung dankt allen Kooperationspartnern für deren Unterstützung.

 

Herzsport ist eine Rehabilitationsmaßnahme für Patienten mit kardialen Erkrankungen. Nach Abschluss der Behandlung, meist nach Entlassung aus der Reha - Klinik, wird zur Wiederherstellung oder Verbesserung der körperlichen Fähigkeiten der Herzsport ärztlich verordnet und von den gesetzlichen Krankenkassen finanziell gefördert. Auch eine Anfrage bei den Privatkassen macht diesbezüglich Sinn.

 

Die Herzsportabteilung bietet in Saarbrücken ein ärztlich überwachtes und individuell dosiertes Trainingsprogramm unter Leitung speziell ausgebildeter Übungsleiter. Entgegen sportartspezifischer Trainingseinheiten beinhaltet die Herzsportstunde vielfältige Themen wie Funktions- und Kräftigungsgymnastik, Koordinations- und Herz-Kreislauftraining, aber auch Entspannungstechniken und große Spiele wie Volleyball, Prellball oder Badminton.

Der abwechslungsreiche Stundeninhalt und der Service der Beratung und Überwachung durch die Herzgruppenärztin schaffen auch für Interessierte ohne Herzerkrankung oder für Ehepartner Betroffener ideale Bedingungen zur Teilnahme und bieten Sicherheit beim gemeinsamen Sporttreiben.

 

Grundsätzlich ist die Herzsportstunde bei ausreichender Aufnahmekapazität offen für jeden. Als Herzpatient wird man zur sportlichen Betätigung jedoch ausschließlich der Herzgruppe zugeführt. So trainieren derzeit Männer und Frauen ab dem mittleren Lebensalter gemeinsam in geselliger Runde. Eine Herzerkrankung liegt nicht bei allen vor. Manchmal sind andere Einschränkungen vorhanden oder die Teilnahme erfolgt vorbeugend als Gesundheitssport. Das Training wird als Dienstsport anerkannt.

Wer sich für das Sportprogramm interessiert, ist zum unverbindlichen Schnuppertraining eingeladen.

 

Wo:

Otto-Hahn-Gymnasium

Landwehrplatz 3 , 66111 Saarbrücken

Alte Turnhalle , Montags 16:45 - 18:15 Uhr

 

Weitere Informationen:

Die alte Turnhalle des Gymnasiums befindet sich in dessen Hof Area.

Dort stehen auch begrenzt Parkmöglichkeiten zur Verfügung.

 

Das Training wird als Dienstsport anerkannt.

 

INFOS für Interessenten sind direkt vor Ort erhältlich bei den Koronar Trainer Frau Borgmann und Herr Herrmann sowie der Ärztin Frau Alickowic.

Oder beim Abteilungsleiter Wolfgang Fischer per e-mail  : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel: 06897/64830

 

 


 

Herzsport im Polizei-SV


Herzsport setzt für Herzpatienten da an,
wo die guten Vorsätze aus der Reha-
Klinik aufhören: beim regelmäßigen
Training zu Hause.
Ziel ist das Herz langfristig wieder fit zu
machen und dem enormen Risiko eines
Rückfalls vorzubeugen.


Regelmäßiger Herzsport geht auch in der
Gruppe viel leichter als alleine. In der
Herzsportgruppe geht es nicht um sportli-
che Höchstleistungen sondern darum, die
in der Reha erlernten Übungen weiter zu
führen und sich regelmäßig zu bewegen.
Ein Arzt und ein Fachübungsleiter Reha
geben dabei die nötige Sicherheit und
verhindern Überlastung.
Herzgruppen werden von Ärzten aus-
drücklich empfohlen und der gesund-
heitsfördernde Effekt ist wissenschaftlich
belegt.


Vor jedem Training kontrolliert der anwe-
sende Herzgruppenarzt den Zustand der
Teilnehmer.
Im Vordergrund stehen Bewegungsthera
pie, Ausdauertraining Sportspiele und
Entspannungstechniken sowie medizini-
sche Informationen, Ernährungsberatung
und der Austausch untereinander runden
das Programm ab.

Herzsport - für Wen?

Die Herzgruppe wendet sich an alle
Menschen (mit Empfehlung des behan-
delnden Arztes):


1. mit koronarer Herzerkrankung
2. mit Herzfehlern und
Herzklappenfehlern
3. nach einer Herztransplantation
4. nach Myocarditis
5. nach Schrittmacherimplantation
6. mit ausgesprochen funktionellen
Herz-Kreislauf-Störungen


Die Herzsportgruppe des Polizei-SV ist
eine gemischte Gruppe. Es können also
Patienten mit unterschiedlichen Be-
lastungsgrenzen teilnehmen.


Die Gruppe ist Mitglied des medzinischen
Fachverbandes Herzgruppen Saar e.V.

Herzsport warum?


10 Gründe warum sich einsteigen lohnt


1. Herz und Kreislauf werden gestärkt
2. Das Training wird optimal auf Ihre
Belastungsgrenzen abgestimmt
3. Regelmäßige Gesundheitskontrolle -
der Herzgruppenarzt ist immer für Sie da
4. Sie beugen einer Verschlimmerung
Ihrer Herzerkrankung aktiv vor
5. Regelmäßiges Training in der Gruppe
erleichtert die Bewegungstherapie
6. Sie können die Ziele aus der Reha
erreichen
7. Die Gefahr sich zu überlasten besteht
in der Herzgruppe praktisch nicht
8. Die erlernten Entspannungstechniken
vermindern Stressbelastungen
9. Erfahrungsaustausch mit anderen
Betroffenen ist enorm wichtig und bringt
wichtige Erkenntnisse
10. Mehr Sicherheit im Alltag und in
Notfällen