Herzsport im Polizei-SV


Herzsport setzt für Herzpatienten da an,
wo die guten Vorsätze aus der Reha-
Klinik aufhören: beim regelmäßigen
Training zu Hause.
Ziel ist das Herz langfristig wieder fit zu
machen und dem enormen Risiko eines
Rückfalls vorzubeugen.


Regelmäßiger Herzsport geht auch in der
Gruppe viel leichter als alleine. In der
Herzsportgruppe geht es nicht um sportli-
che Höchstleistungen sondern darum, die
in der Reha erlernten Übungen weiter zu
führen und sich regelmäßig zu bewegen.
Ein Arzt und ein Fachübungsleiter Reha
geben dabei die nötige Sicherheit und
verhindern Überlastung.
Herzgruppen werden von Ärzten aus-
drücklich empfohlen und der gesund-
heitsfördernde Effekt ist wissenschaftlich
belegt.


Vor jedem Training kontrolliert der anwe-
sende Herzgruppenarzt den Zustand der
Teilnehmer.
Im Vordergrund stehen Bewegungsthera
pie, Ausdauertraining Sportspiele und
Entspannungstechniken sowie medizini-
sche Informationen, Ernährungsberatung
und der Austausch untereinander runden
das Programm ab.

Herzsport - für Wen?

Die Herzgruppe wendet sich an alle
Menschen (mit Empfehlung des behan-
delnden Arztes):


1. mit koronarer Herzerkrankung
2. mit Herzfehlern und
Herzklappenfehlern
3. nach einer Herztransplantation
4. nach Myocarditis
5. nach Schrittmacherimplantation
6. mit ausgesprochen funktionellen
Herz-Kreislauf-Störungen


Die Herzsportgruppe des Polizei-SV ist
eine gemischte Gruppe. Es können also
Patienten mit unterschiedlichen Be-
lastungsgrenzen teilnehmen.


Die Gruppe ist Mitglied des medzinischen
Fachverbandes Herzgruppen Saar e.V.

Herzsport warum?


10 Gründe warum sich einsteigen lohnt


1. Herz und Kreislauf werden gestärkt
2. Das Training wird optimal auf Ihre
Belastungsgrenzen abgestimmt
3. Regelmäßige Gesundheitskontrolle -
der Herzgruppenarzt ist immer für Sie da
4. Sie beugen einer Verschlimmerung
Ihrer Herzerkrankung aktiv vor
5. Regelmäßiges Training in der Gruppe
erleichtert die Bewegungstherapie
6. Sie können die Ziele aus der Reha
erreichen
7. Die Gefahr sich zu überlasten besteht
in der Herzgruppe praktisch nicht
8. Die erlernten Entspannungstechniken
vermindern Stressbelastungen
9. Erfahrungsaustausch mit anderen
Betroffenen ist enorm wichtig und bringt
wichtige Erkenntnisse
10. Mehr Sicherheit im Alltag und in
Notfällen